0761/7043456 Rufen Sie uns an!

    Das Corona Virus hat uns gerade ziemlich im Griff, die Einschränkungen für unsere gewohnte Freiheit ist sehr groß. Die Maßnahmen um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen begrenzen sich auf eine Reduktion im sozialen Leben. Welche Möglichkeiten bietet die traditionelle Chinesische Medizin und was wissen wir aus den Erfahrungen aus China? Denn was viele nicht wissen: Die Chinesen haben die Krankheit auch durch den Einsatz von traditioneller Chinesischer Medizin stark eindämmen können.

     

    Wie wird das neuartige Coronavirus (2019-nConV) übertragen?

    • Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion z. B. durch Tröpfchen, die beim Niesen und Husten durch die Luft fliegen.
    • Auch eine Übertragung durch Schmierinfektion über die Hände, die mit der Mund- oder Nasenschleimhaut sowie mit der Augenbindehaut in Kontakt gebracht werden, ist möglich.
    • Die neuartigen Coronaviren wurden auch in Stuhlproben einiger Betroffener gefunden. Ob das neuartige Coronavirus auch über den Stuhl verbreitet werden kann, ist noch nicht abschließend geklärt. Es ist aber wie immer wichtig, sich nach dem Toilettengang gründlich die Hände zu waschen.

    Welche Symptome (Krankheitszeichen) werden durchdas Coronavirus ausgelöst?

    Eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus kann zu erkältungsähnlichen Krankheitszeichen führen wie:

    • Schnupfen
    • Fieber
    • Husten
    • Atemnot
    • Auch über Kurzatmigkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen sowie Halsschmerzen und Kopfschmerzen wurde berichtet.
    • Einige Betroffene leiden an Übelkeit/Erbrechen und Durchfall.

    Die Krankheitsverläufe variieren stark, von symptomlosen Verläufen bis hin zu schweren Lungenentzündungen mit Lungenversagen und Tod.

      

     

    Immunstimulation

    Mit einem guten Immunsystem ist es möglich, den Virus erst gar nicht zu bekommen oder einen sehr milden Verlauf zu begünstigen. Wie stärke ich also mein Immunsystem?

     

    Sport und frische Luft

    Auch aus Sicht der TCM ist es sehr wichtig, dafür zu sorgen ausreichend Bewegung zu haben. Gerne auch an der fischen Luft, das wirkt sehr auf die Verdauungskraft, befreit den Kopf und stärkt die Lungen, die zur Aufgabe haben die Immunkraft an die Oberfläche zu bekommen. Selbstverständlich aktuell alleine, nicht in Gruppen.

     

    Ernährung

    In der TCM gibt es nicht die eine gesunde Ernährung, jeder Mensch muss unterschiedlich nach seiner Konstitution beraten werden. Wir hören immer viele Vitamine sind gesund für die Konstitution. Mit viel Kälte wirken die Zitrusfrüchte jedoch zu kühlend, dies schwächt das Immunsystem und es können weitere Probleme auftreten. Wenn Sie eine gezielte Ernährungsberatung wünschen, können Sie diese online oder vor Ort in meiner Praxis vereinbaren.

     

    Es gibt aber auch allgemeine Empfehlungen, die sich aufgrund der Kategorisierung des Virus ergeben. Der Virus erzeugt häufig erste Symptome von Kopfschmerzen und Müdigkeit. In der TCM wird der Erreger unter Shi Wen Erkrankungen geführt. Der Virus hat einen Feuchtigkeits Hülle und einen Kern mit Hitze und Toxinen. Ist der Virus an der Oberfläche des Körpers zeigt er häufig die Symptome von Feuchtigkeit in unserem Körper. Kommt er mehr in das Innere, dann können sich mehr die Hitzetoxine mit Symptomen wie hohes Fieber mit Lungenentzündung bilden.

    Hier ist es sehr wichtig den Erreger daran zu hindern in die Tiefe einzudringen.

     

    Allgemeine Empfehlungen hierfür sind.

    • Essen Sie nicht zu viel saure Lebensmittel, diese begünstigen das Tiefer-Eindringen des Virus in den Körper. Dazu gehören z.B. Früchte, Milchprodukte und Weizenprodukte
    • Essen Sie nicht zu viel kühlende Nahrungsmittel, wie Jogurt oder Salat. Diese wirken auf die Abwehrkraft, die in der TCM ihren Ursprung in den Nieren hat, schwächend.
    • Bitte essen Sie nichts zu Fettiges und/oder zu viel Süßes. Der Erreger kann sich besser an der Oberfläche des Körpers festkrallen, wenn die Peron schon zu viel innere Feuchtigkeit hat (innere Feuchtigkeit = Schlacke – das ist grundsätzlich nichts Gutes)
    • Wir empfehlen leichte gekochte Nahrung, z.B. Reis mit Gemüse. Gerne wer mag etwas Fleisch oder Fisch.
    • Was kann ich trinken? Hierfür empfiehlt es sich, wie bei der Ernährung, nicht zu viel Saures wie Fruchtsäfte oder zu viel Kühlendes wie Mineralwasser oder Früchtetee. Am besten Wasser ohne Kohlensäure gerne zuvor gekocht und abkühlen lassen.

     

     

    Chinesische Kräuter

    Gerne können Sie zur Unterstützung die Rezeptur aus der Diolosa-Linie einnehmen, diese stärkt die Abwehrkraft.

    Inhalationen

    Sie können mithilfe von ätherischen Ölen direkt inhalieren oder als Aromalampe am Arbeitsplatz aufstellen.

    Besonders empfehle ich Eukalyptus, es wirkt stark gegen Viren.

     

    Bei leichten Symptomen

     

    Sollte der Erreger tatsächlich Ihren Körper erreicht haben, dann können Sie mit dieser Rezeptur den Erreger wieder von der Oberfläche eliminieren. Bitte gehen Sie aber zusätzlich zu Ihrem Hausarzt. 

    Bitte beachten Sie zusätzlich die offiziellen Sicherheitshinweise:

     

    So schützen Sie sich und andere

    • Bleiben Sie, wenn möglich, zu Hause und vermeiden Sie Kontakt zu anderen Menschen
    • Husten und niesen Sie in die Armbeuge
    • Halten Sie möglichst 2 Meter Abstand zu anderen Menschen
    • Achten Sie auf gute Handhygiene, das heißt:
    • Waschen Sie Ihre Hände gründlich und regelmäßig mit Seife
    • Benutzen Sie Händedesinfektionsmittel (z. B. hier in der Praxis)
    • Halten Sie sich an die Anweisungen des Fachpersonals

     

    Informieren Sie sich regelmäßig auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung und des Robert Koch Institutes und folgen Sie den Anweisungen der Experten.

    www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2

    www.rki.de/DE/Home/homepage_node

     

    Bitte bleiben Sie Gesund!

    Ihre Naturheilpraxis Mike Morell

     

     

    Aufgrund der aktuellen Situation bieten wir Ihnen derzeit zusätzlich Online-Termine an. Die Online-Termine eignen sich insbesondere für die Anpassung von Individualrezepturen, Profilaxe, Ernährungsempfehlungen sowie der Begleitung während einer Akut- oder Quarantänephase. Die Online-Termine dauern ca. 25 Minuten und kosten 65€.